An Bord

Von Ouessant, der westlichsten Insel Frankreichs, erreicht man mit der Fähre die Hafenstadt Brest. Die Inselbewohner reisen auf dieser Route zu ihrem Arbeitsplatz auf dem Festland. Während zweieinhalb Stunden peitschen hohe Wellen an Back- und Steuerbord, doch an Deck herrscht Ruhe. Andächtig blicken die Passagiere in die Ferne. Die Raucher lassen sich vom Nieselregen und der stürmischen Front nicht beirren und paffen auf dem Heck mit zusammengekniffenen Augen, weil der Sturm ihnen den Rauch zurück ins Gesicht bläst. Das Schiff ist klein auf dem weiten Atlantik, die Nähe zur französischen Küste unmerklich.

 

Die Sonne nähert sich dem Horizont durch die tief hängenden Wolken. Das Farbenspiel der Abenddämmerung bleibt den Betrachtern an Bord der Fähre verborgen. Das helle Grau wandelt sich langsam in Dunkelheit. Das Schiff legt an.

Entstanden sind die Aufnahmen im November 2019 mit der analogen Olympus OM-1 auf Bergger Pancro400. Dieser panchromatischer Schwarz-Weiss-Film half mit seinem kontrastarmen, grossen Belichtungsspielraum und seiner feinen Körnung die stille Atmosphäre auf dem Meer einzufangen.